Wann ist der richtige Moment, ein Album nach sich selbst zu benennen? Wenn man sich wohl in seiner Haut fühlt und das Gefühl hat, als Künstlerin und Persönlichkeit bei sich angekommen zu sein. Das neue Album ist Ausdruck der neuen, reiferen Stefanie Heinzmann, die erstmals auch als Songwriterin beteiligt war.

Stefanie resümiert: "Ich habe mich musikalisch weiterentwickelt, vor allem was meine Stimme angeht. Meine Stimme ist in mir drin, sie ist mein Instrument, und ich habe total verschiedene Seiten an mir entdeckt... Gleichzeitig finde ich schon, dass ich persönlich gewachsen bin. Ich bin besser darin geworden zu sagen, was ich denke. Ich habe gelernt, mehr auf mich selbst zu hören. Ich weiß, wer ich bin, und ich weiß auch, wie das klingen soll."

"So viel Stefanie Heinzmann hat es noch nie auf einem Album gegeben", sagt sie. Davon kannst du gleich hiern selbst ein Bild von machen. Hör in die Songs rein und teile sie mit deinen Facebook-Freunden!